Allgemein ·Chinesische Medizin

Schlaf, Kindlein, schlaf! (Die Behandlung)

Schlaf, Kindlein schlafWenn Kindergeschrei die Nacht zum Tag macht – Teil 2 – Die Behandlung

In dem vorangegangenen Beitrag wurden Ursachen und Folgen der kindlichen Schlafstörungen aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin beschrieben. In diesem zweiten Teil soll nun die Behandlung genauer erläutert werden.

Einleitend noch einmal die Tatsache, dass das anhaltende „Nächtliche Weinen“ des Babys für die Mutter problematisch ist, da sie selber nicht zur Ruhe kommt. In der Chinesischen Medizin wird die Nacht dem Yin zugeordnet und der Tag dem Yang. Auch der Körper regeneriert seine Kräfte in der Nacht. Die Organe sollten nachts nicht belastet werden und sich erholen können. Nachts geht das Wei Qi (Abwehr Qi) von der Körperoberfläche in den Körper zu den Organen und hilft der Regeneration. Lebewesen sind abhängig von einem rhythmischen Wechsel von Tag und Nacht, von Arbeit und Pause, Anstrengung und Erholung. Auch ein Pferd, das den ganzen Tag auf dem Feld arbeiten musste, wird irgendwann Pause machen, sonst klappt es zusammen. Auch eine einfache Maschine muss irgendwann ausgestellt, gewartet oder neu geschmiert werden, sonst läuft sie heiß.

Eine Frau, die neun Monate – fast ein Jahr – eine Schwangerschaft ausgetragen hat, ist am Ende dieser Zeit fast ausgebrannt. Es ist ein Prozess, der an die Substanz geht. Hinzu kommt der Akt der Geburt. Bei dieser Anstrengung verliert der Körper Qi und Blut. Doch damit nicht genug. Der mütterliche Organismus muss jetzt die Milch produzieren. Auch dieses braucht Energie und Substanz. Früher war es so, dass Gebärende sechs Wochen zu Hause blieben, zunächst im Wochenbett versorgt und dann auch noch weiter betreut wurden, z. B. durch die Abnahme aller Hausarbeiten und Einkäufe. Die sechs Wochen sollten allein der Rekonvaleszenz dienen.

In unserer Gesellschaft wird dieses nicht mehr umgesetzt. Die junge Mutter ist sehr schnell wieder auf sich selbst gestellt und alleine zu Hause. Wenn nun der so wichtige Nachtschlaf vom langen, nervenzerreißenden Schreien des Kindes gestört ist, werden die Umstände für alle Beteiligten schwierig.

 

Die Behandlung des Kindes mit Xiao Er Tuina

Beim Xiao Er Tuina (Kleinkind-Massage) wird das Kind von der Mutter oder Begleitperson gehalten, der Therapeut sitzt dem Kind gegenüber und führt die Behandlung durch. Da generell alle Kinderhände leicht feucht sind, wird als Medium für die energetische Massage Babypuder verwendet. Auch für andere Bereiche, wie den Bauch, lässt sich eine geschmeidige Streichwirkung mithilfe von Puder erreichen.

Wenn wir energetisch behandeln wollen, ist es sehr wichtig, sich die Behandlungsidee präsent zu machen. Wir müssen uns klar machen, warum wir etwas tun und was wir damit erreichen wollen. Ansonsten würden wir die einzelnen Handtechniken wie Zutaten eines „Kochrezeptes“ zusammentun. Insofern spielt bei der Ausführung die Intention eine außerordentliche Rolle. Wir müssen uns quasi vorstellen, was wir beabsichtigen. Wir geben also eine Idee mit in die Technik. In der Beschreibung des jeweiligen Behandlungsrezeptes wird diese jeweils aufgeführt.

 

Schlafstörungen durch Milz-Kälte

Beim ersten Muster, „Kälte hat zur Milzschwäche geführt“, haben wir es mit Bauchproblemen zu tun, die wiederum zu Schlafstörungen führen. Das Prinzip der Behandlung muss lauten: Wärme die Milz, vertreibe die Kälte und beruhige das Kind.

Es wird nun eine Rezeptur ausgewählt, die diese Absicht erfüllt. Im Folgenden werden vier Techniken vorgestellt, die an der Hand ausgeführt werden:

  • Schiebe den Milz-Meridian (Tui Fa Pi Jing)
  • Knete den äußeren Laogong (Rou Fa Wai Lao Gong)
  • Klopfe das Kleine Himmlische Herz (Dao Fa Xiao Tian Xin)
  • Kneife die Fingernuckelpunkte (Qia Fa Heng Wen)

 

Schieben des Milz-Meridians (Tui Fa Pi Jing)

Der Milz-Meridian befindet sich bei Kindern an der radialen Seite des oberen Daumengliedes (auf der Speichenseite – Außenseite des Daumens). Auf der Grenze von rotem und weißen Fleisch denken wir uns eine vertikale Linie. Um den Milz-Meridian (Pi Jing) zu tonisieren und zu kräftigen, schieben (Tui Fa) wir mit unserer radialen Seite des fixierten Daumens in proximaler Richtung, sprich, zum Körper des Kindes hin. Die Richtung entspricht an dieser Stelle dem Tonisieren der Milz.

Die Vorstellung bzw. Intention für den Therapeuten: Tonisiere die Milz, stärke die Verdauung.

Kneten des äußeren Laogong Punktes (Rou Fa Wai Laogong)

Der Laogong Punkt befindet sich in der Mitte des Handrückens, genau gegenüber Neilaogong (P8, dem Laogong in der Handinnenfläche). Der Punkt wird mit Zeige- oder Mittelfinger geknetet (Rou Fa), ca. 100 mal.

Intention und Wirkung: das Yang wärmen, Kälte vertreiben, Vitalfunktionen der Organe stärken

Das Kleine Himmlische Herz klopfen (Dao Fa Xiao Tian Xin)

Dieser Punkt befindet sich genau in einer Mulde zwischen Daumenballen und Kleinfingerballen.

Er wird hier geklopft (Dao Fa) mit der Mittelfingerspitze oder dem gebeugten Knöchel des Zeigefingers, ca. 100 mal.

Intention und Wirkung: Das Klopfen lindert Krämpfe und beruhigt den Geist.

Kneifen der Fingernuckelpunkte (Qia Fa Heng Wen)

Die Fingernuckelpunkte befinden sich an den kleinen Querfalten der Fingergelenke in der Hand. Kneifen (Qia Fa) heißt hier ein kleines Zwacken mit dem Fingernagel an diesen einzelnen Punkten, 2-3 mal pro Punkt.

Intention und Wirkung: Es harmonisiert die Qi– und Blutzirkulation und bewegt Nahrungsstagnation.

Dieses kleine Zwacken sollte als Abschlussbehandlung durchgeführt werden. Danach die Hand des Kindes kurz reiben.

 

Schlafstörungen durch Herz-Feuer

Beim zweiten Muster haben wir es mit „Herz-Feuer“ zu tun. Die Ursache ist pathogene Hitze, die das Herz angreift. Dieses führt wiederum zu Schlafstörungen. Als Behandlungsstrategie wird folgendes Prinzip angewandt: Kläre die Hitze und beruhige das Kind.

Folgendes Behandlungsrezept wäre möglich:

  • Kläre den Leber-Meridian (Tui Fa Gan Jing)
  • Kläre den Herz-Meridian (Tui Fa Xin Jing)
  • Kläre das Himmlische Wasser (Tui Fa Tian He Shui)
  • Klopfe das Kleine Himmlische Herz (Dao Fa Xiao Tian Xin)
  • Kneife die Fingernuckelpunkte (Qia Fa Heng Wen)

Klären des Leber-Meridians (Tui Fa Gan Jing)

Der Leber-Meridian ist lokalisiert auf der Mittellinie des oberen Zeigefingergliedes (palmar – Innenseite). Zum Klären wird die Linie vom Körper weg (nach distal) geschoben (Tui Fa – Schieben).

Die Frequenz sollte bei Säuglingen 100 mal betragen.

Intention und Wirkung: Leber beruhigen und die Anspannung lösen.

Klären des Herzmeridians (Tui Fa Xin Jing)

Der Herzmeridian befindet sich auf der Mittellinie des oberen Mittelfingergliedes (palmar). Zum Klären wird wieder vom Körper des Kindes weg (distale Richtung) geschoben. Frequenz 100 mal.

Intention und Wirkung:  Herzfeuer ausleiten

Klären des Himmlischen Wassers (Tui Fa Tian He Shui)

Die Lokalisation des Himmlischen Wassers ist die Mittellinie auf der Innenseite des Unterarmes von der Handgelenksfalte bis zur Ellenbeugenfalte. Zum Klären des Himmlischen Wassers wird vom Handgelenk zum Ellenbogen geschoben (Tui Fa). Dazu nimmt man die sogenannte „Schwerthand“, mit gestrecktem Zeige- und Mittelfinger. Die Wiederholung beträgt 100 mal.

Intention und Wirkung: Herzfeuer klären, beruhigt das Kind.

Klopfen des Kleinen Himmlischen Herzens (Dao Fa Xiao Tian Xin)

Beschreibung wie zuvor.

Intention und Wirkung: beruhigt den Geist und fördert den Schlaf.

Kneifen der Fingernuckelpunkte (Qia Fa Heng Wen)

Beschreibung wie zuvor.

Intention und Wirkung: Harmonisiert Qi- und Blutzirkulation und beruhigt.

 

Schlafstörung durch Angst

Das dritte Muster für Schlafstörungen ist „Angst beunruhigt den Geist“. Das Behandlungsprinzip lautet hier: Beruhige und entspanne das Kind.

Folgendes Behandlungsrezept ist ratsam:

  • Kläre den Leber-Meridian (Tui Fa Gan Jing)
  • Kläre das Himmlisches Wasser (Tui Fa Tian He Shui)
  • Tonisiere den Milz-Meridian (Tui Fa Pi Jing)
  • Klopfe das Himmlische Herz (Dao Fa Xiao Tian Xin)
  • Kneife die Fingernuckelpunkte (Qia Fa Sheng Wen)

Klären des Leber-Meridians (Tui Fa Gan Jing)

Beschreibung wie zuvor.

Intention und Wirkung: die Leber beruhigen und das Kind entspannen.

Klären des Himmlischen Wassers (Tui Fa Tian He Shui)

Beschreibung wie zuvor.

Intention und Wirkung: das Herz beruhigen.

Tonisieren des Milz-Meridians (Tui Fa Pi Jing)

Beschreibung wie zuvor.

Intention und Wirkung: Qi und Blut stärken, die Nerven nähren.

Klopfen des Himmlischen Herzens (Dao Fa Xiao Tian Xin)

Beschreibung wie zuvor.

Intention und Wirkung: Das Klopfen lindert Krämpfe und beruhigt den Geist.

Kneifen der Fingernuckelpunkte (Qia Fa Sheng Wen)

Beschreibung wie zuvor.

Intention und Wirkung: Harmonisiert Qi- und Blutzirkulation und beruhigt.

 

Die Behandlung des Kindes sollte täglich mindestens einmal ausgeführt werden. Für die Milz Unterstützung wäre die Anwendung am Vormittag zusätzlich günstig. Ansonsten sollte die Massage gern auch am Abend ausgeführt werden. Der Tuina-Therapeut kann die Mutter entsprechend instruieren, damit sie ihr Kind mit behandeln kann.

 

Schlaf, Kindlein schlaf - Beitrag mit allen Darstellungen als PDF downloaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.