5-Elemente-Energiekarten, 6er-Set

12,50 €

Produktnummer: SW10310
Produktinformationen "5-Elemente-Energiekarten, 6er-Set"
6 Postkarten: Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser, alle fünf. Hochwertiges Strukturpapier, A6 (14,8 x 10,5 cm). Nach Wang Fengi, Design Febe Homrighausen.

Konfuzius war ein Weiser,  was im chinesischen Kontext den höchsten Ort der Göttlichkeit oder Vollkommenheit, den jeder einzelne von uns Menschen in sich trägt, bedeutet. Er hat bei den daoistischen Meistern studiert, Laotse ist der Legende nach einer von ihnen. Im Daoismus beobachtet man den Weg der Sonne, des Mondes und der Sterne, und für Konfuzius bedeutete das, dass er die Reflexion dieser Verbundenheit in den menschlichen Interaktionen einbringen wollte. So prägte er den Begriff Xiao, "kindliche Frömmigkeit", was im tiefsten Sinne bedeutet, dass wir Söhne und Töchter des Universums sind und wahre Gesundheit im daoistischen Sinne nur dann finden, wenn wir dem Makrokosmos folgen. Das ist es, was Gesundheit bedeutet, und das ist es, was Glück bedeutet. Für Konfuzius war es wichtig zu verstehen, dass die Menschen um uns herum Manifestationen dieses Universums sind und dass wir sozusagen Übungspartner sind. Wenn wir einem anderen Menschen begegnen, insbesondere einem Lehrer, einem Ältesten, unserem Vater, unserer Mutter, aber auch unseren Freunden, unseren Mitarbeitern und unseren Kindern, dann befinden wir uns in diesem rituellen Raum, in dem wir die tiefe Dankbarkeit dafür, dass wir in jedem Augenblick mit dem Universum verbunden sind, weitergeben. Und so schuf Konfuzius dieses Konzept des rituellen Raums Li und war der Begründer der Ahnenrechte. In den Ahnentempeln gab es Orte, an denen dieses Wissen darüber, wie man dem Universum auf die richtige Art und Weise, auf die tiefste Art und Weise, auf die höfliche Art und Weise folgen kann, weitergegeben wurde. Konfuzius benutzte die Musik als sein Hauptwerkzeug, um mit der Harmonie der Sphären in Kontakt zu kommen. Wenn unsere mentalen und emotionalen Saiten aus dem Gleichgewicht geraten sind und statt Brüderlichkeit, Schwesternschaft, Gerechtigkeit, Mitgefühl, Liebe und Vertrauen und anderen hohen Qualitäten des menschlichen Wesens herrschen, haben wir Dinge wie Hass und Schuldzuweisung, Wut und Hochmut. Dieses Konzept in Verbindung mit den daoistischen Wurzeln machte über Jahrtausende den größten Teil der chinesischen Kultur aus. 
In dieser Traditionslinie befindet sich auch Wang Fengi, der Mitte des 18. Jahrhunderts in Nordchina nahe der russisch-chinesischen Grenze lebte. Als er die traditionelle konfuzianische Wache am Grab seines Vaters hielt, ein Zelt aufstellte und mit niemandem sprach, wurde ihm nach mehreren Monaten der Stille klar, dass alles menschliche Leiden in Wirklichkeit von den menschlichen Emotionen herrührt. Besonders die Emotionen, die von den Menschen in unserer nächsten Umgebung ausgelöst werden, unseren Verwandten und unseren wahren Liebsten, mit denen wir jeden Tag zusammen sind. Und so kombinierte er seine eigenen Erkenntnisse mit der konfuzianischen und der 5-Elemente-Theorie der chinesischen Medizin zu einem Heilsystem, das sowohl konfuzianischer als auch daoistischer Natur ist und die fünf Elemente nutzt, um die so genannten konfuzianischen Tugenden zu fördern, bei denen es sich um uralte Qualitäten wie den Sinn für heiliges Wissen, den Sinn für Mitgefühl und den Sinn für Gerechtigkeit handelt. Er begann, Krankheiten ausschließlich aufgrund von Unreinheiten in diesen Qualitäten zu diagnostizieren. Und bis heute gibt es Schüler und Schüler von Schülern und Schülern von Schülern von Schülern von Schülern von Wang Fengi, die in den nördlichen Ebenen Chinas diese Art des Heilens praktizieren, bei dem alle Krankheiten, einschließlich sehr schwere Leiden, diagnostiziert und behandelt werden, indem der Teil dieser Tugenden, der uns fehlt, harmonisiert und wieder zum Leben erweckt wird. Wang Fengi hat fünf Heilgesänge initiiert, die die Künstlerin Febe zu den vorliegenden Gemälden inspiriert hat und die dieselbe Energie dieses Systems beinhalten.