TAIJIdirekt: Der Weg zu effektivem Selbstschutz (2 DVDs)

49,80 €

Versandkostenfrei

Produktnummer: 978-3-910660-26-7
Produktinformationen "TAIJIdirekt: Der Weg zu effektivem Selbstschutz (2 DVDs)"
TAIJIdirekt - Meistern Sie die Kunst der Selbstverteidigung!
In einer Welt, in der Unsicherheit und Gefahr lauern, bietet TAIJIdirekt eine Brücke zwischen der alten Weisheit des Taiji und den Anforderungen der modernen Selbstverteidigung. Lernen Sie, wie Sie sich mit der Kraft des Geistes und der Eleganz der Bewegung schützen können. 
Dieses DVD-Programm, entwickelt vom renommierten Experten und Taiji-Meister Jan Silberstorff, führt Sie durch praktische Übungen und realistische Szenarien, die Ihre Fähigkeiten schärfen und Ihr Selbstvertrauen stärken. Ob in der Garage, im Freien oder im Wohnzimmer - jeder Raum wird zu Ihrem persönlichen Dojo. TAIJIdirekt ist nicht nur ein Konzept, sondern eine Lebensphilosophie. 
Tauchen Sie ein in eine Welt, in der Ruhe auf Kraft trifft und Verteidigung auf Harmonie. Ihr Weg zur Selbstbehauptung beginnt hier.

Gesamtlaufzeit: 5 Stunden, 46 Minuten

Inhalt DVD I:
  • Teil 1: Das Konzept
  • Teil 2: Aufrichtigkeit, Entgegenkommen und Mitgefühl
  • Teil 3: Situative Grundlagen
  • Teil 4: Prinzipien und Schrittarbeit
Laufzeit DVD I: 173 Minuten

Inhalt DVD II:
  • Teil 5: TAIJIdirekt Sparring
  • Teil 6: Waffenkonzepte
Extras
  • Trainingskorrekturen der Basisbewegung
  • Szenen aus dem Unterricht
  • Gestiken in der Selbstverteidigung
  • Verschiedene Eingänge beantworten
  • Training am Sandsack
  • Problemstellungen und Lösungsansätze
  • TAIJIdirekt Clips aus Südamerika
Laufzeit DVD II: 172 Minuten

Die einzelnen Kapitel im Detail

Teil 1: Das Konzept

Teil 1: Ein Konzept für effektive Selbstverteidigung

TAIJIdirekt stellt ein innovatives Konzept in der Taiji Selbstverteidigung dar, das den Fokus auf das Verständnis eines ganzheitlichen Ansatzes legt, anstatt sich lediglich auf einzelne Techniken zu konzentrieren. Es bietet einen revolutionären Ansatz in der Taiji Selbstverteidigung. Durch das Verständnis eines ganzheitlichen Konzepts und das Training von Achtsamkeit und zwischenmenschlichem Verhalten ermöglicht es eine effektive und situationsbedingte Reaktion in Konfliktsituationen.
TAIJIdirekt zielt darauf ab, die Selbstverteidigung im Taiji transparent und leicht erlernbar zu gestalten. Dabei steht nicht das Erlernen spezifischer Techniken im Vordergrund, sondern das Verständnis eines übergeordneten Konzepts.

Das Mindset in physischen Auseinandersetzungen
In ernsthaften Konfliktsituationen ist es von zentraler Bedeutung, ein situationsbedingtes Mindset zu entwickeln. Dies beinhaltet den Willen und die Überzeugung, in Gefahrensituationen adäquat zu reagieren, selbst wenn man Gewalt grundsätzlich ablehnt.

Achtsamkeit und zwischenmenschliches Verhalten
Ein wesentlicher Aspekt des TAIJIdirekt Trainings ist das Achtsamkeitstraining. Es lehrt, wie man durch gutes zwischenmenschliches Verhalten potenzielle Konflikte deeskalieren kann.

Umgang mit Angst und Adrenalin
Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Erlernen von Strategien, um mit Angst und Adrenalinschüben umzugehen. Hierbei ist es essentiell, stets dieselbe Bewegung auszuführen, unabhängig von den Aktionen des Gegners.

Die Wichtigkeit des ersten Moments
Das Hauptziel von TAIJIdirekt ist es, einen physischen Konflikt im allerersten Moment zu beenden. Dies verhindert, dass man in einen langwierigen Kampf verwickelt wird.

Push-Hands-Routine: Reagieren und Antizipieren
Die Push-Hands-Routine ist eine zentrale Übung im Taiji. Sie lehrt, wie man auf die Bewegungen des Gegners reagiert und diese zu seinem Vorteil nutzt. Dabei steht die Zentrumsorientierung im Mittelpunkt, nicht die konkreten Bewegungen des Gegners.

Das Ignoranzprinzip und die Hammerfaust
Das Ignoranzprinzip besagt, dass es zunächst irrelevant ist, was der Gegner tut. Die Hammerfaust, eine Bewegung, die "aus dem Herzen kommt", folgt dem Prinzip, dass man bereits reagiert, bevor der Gegner seine Bewegung vollendet hat.

Die 13 Konzepte des Taiji
Innerhalb des TAIJIdirekt gibt es 13 verschiedene Konzepte, die alle einem zentralen Prinzip folgen. Ein Beispiel ist "Pong", welches die Fähigkeit beschreibt, Widerstand zu leisten, indem man die Kraft des Gegners aufnimmt und in die Erde ableitet.

Konzeptorientierung vs. Technikorientierung
Im TAIJIdirekt ist es von zentraler Bedeutung, konzeptorientiert und nicht technikorientiert zu agieren. Dies ermöglicht es, den optimalen Eingang in eine Gewaltsituation zu finden und effektiv zu reagieren.

Teil 2: Aufrichtigkeit, Entgegenkommen und Mitgefühl

Teil 2: Aufrichtigkeit, Entgegenkommen und Mitgefühl

TAIJIdirekt bietet einen ganzheitlichen Ansatz zur Selbstverteidigung, der auf den Prinzipien der Aufrichtigkeit, des Entgegenkommens und des Mitgefühls basiert. Durch das Verständnis und die Anwendung dieser Prinzipien können Praktizierende effektiv auf Bedrohungen reagieren und sich in Kampfsituationen behaupten.

Aufrichtigkeit: Die Grundlage der physischen Struktur
Aufrichtigkeit im Taiji bezieht sich nicht nur auf die moralische Integrität, sondern vor allem auf die physische Struktur und Balance des Körpers. Ein aufrechter Stand und das Bewahren der eigenen Balance sind essenziell, um den Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Entgegenkommen: Sensibilität und Antizipation
Entgegenkommen im Taiji bedeutet, proaktiv auf den Gegner zuzugehen und seine Bewegungen zu antizipieren. Dies erfordert ein hohes Maß an Sensibilität und das Vermögen, die Intention des Gegners frühzeitig zu erkennen.

Mitgefühl: Mit der Bewegung fließen
Mitgefühl im Taiji geht über das bloße Mitempfinden hinaus. Es bezieht sich auf die Fähigkeit, die Bewegungen des Gegners zu spüren und die eigene Aktion entsprechend anzupassen. Das Ziel ist es, harmonisch mit dem Gegner zu interagieren, anstatt gegen ihn.

Kontrolle und Stabilität in der Selbstverteidigung
In einer Selbstverteidigungssituation ist es von zentraler Bedeutung, die Kontrolle zu behalten. Dies wird durch eine solide physische Struktur und ein tiefes Verständnis von Druckverhältnissen erreicht.

Sensibilität und tieferes Fühlen
Das Taiji-Training zielt darauf ab, die Sensibilität des Praktizierenden zu erhöhen. Dies ermöglicht es, die Bewegungen und Absichten des Gegners frühzeitig zu erkennen und adäquat darauf zu reagieren.

 Die Rolle des Angreifers und des Verteidigers
In einer Kampfsituation bestimmt der Angreifer den Beginn und die Richtung des Angriffs. Der Verteidiger muss diese Bewegungen erkennen und entsprechend reagieren.

 Die Bedeutung der offenen Hand
Im Gegensatz zu geschlossenen Faustschlägen betont Taiji die Verwendung der offenen Hand. Dies bietet Vorteile sowohl in Bezug auf die Kraftübertragung als auch auf die Vermeidung von Verletzungen.

 Konzeptverständnis über Techniklernen
Im Zentrum des Taiji steht nicht das Erlernen spezifischer Techniken, sondern das tiefe Verständnis der zugrunde liegenden Konzepte. Dies ermöglicht es dem Verteidiger, flexibel auf unterschiedliche Angriffsszenarien zu reagieren.

Teil 3: Situative Grundlagen

Teil 3: Situative Grundlagen

Taiji bietet eine Vielzahl von Techniken und Prinzipien, die sowohl für das Abwehren von Angriffen als auch für die Selbstverteidigung von unschätzbarem Wert sind. Durch das Verständnis und die Anwendung dieser Techniken können Praktizierende in der Lage sein, in Kampfsituationen effektiv zu reagieren und sich selbst zu schützen. Es ist nicht die Schnelligkeit oder die Kraft, die im Vordergrund steht, sondern die Sensitivität, das Einfühlungsvermögen und das Mitfließen mit dem Gegner.

Abwehren und Umleiten: Das Herzstück des Taiji
Die Technik des Taiji basiert auf dem Prinzip des Nachgebens und Umleitens der gegnerischen Kraft. Es geht nicht nur darum, Angriffe abzuwehren, sondern auch eigene Angriffe effektiv auszuführen. Sensitivität und das "Hören" der gegnerischen Kraft sind entscheidend für die erfolgreiche Anwendung dieser Technik. Das Prinzip des "Klebens" ermöglicht es, eine energetische Verbindung zum Gegner aufrechtzuerhalten und seine Bewegungen zu antizipieren. Das Ziel ist nicht nur das unversehrte Überstehen, sondern das Überleben einer Kampfsituation.

Selbstverteidigung: Intuition und Effektivität
Die Basis jeder Selbstverteidigungstechnik ist das Erkennen des richtigen Moments und das effektive Reagieren darauf. Einfache Techniken, wie das Treten auf den Fuß des Angreifers und das anschließende Werfen, können in realen Situationen äußerst effektiv sein. Die Reaktion auf einen Schubser sollte direkt und intuitiv sein, ohne unnötige Bewegungen. Die Position der Hände und die Wahl der schlagenden Hand spielen eine entscheidende Rolle in der Selbstverteidigung. Einfache Würfe und Techniken, wie das Ziehen an den Haaren, können den Gegner effektiv außer Gefecht setzen. Die weiche Kraft, die von Dantian bis zu den Fingerspitzen reicht, ist ein oft unterschätztes, aber mächtiges Werkzeug im Taiji.

Teil 4: Prinzipien und Schrittarbeit

Teil 4: Prinzipien und Schrittarbeit

TAIJIdirekt und die vorgestellten Selbstverteidigungsstrategien bieten wertvolle Werkzeuge und Techniken, um sich in potenziell gefährlichen Situationen zu schützen. Es ist wichtig, sich ständig seiner Umgebung bewusst zu sein, schnell zu reagieren und sich effektiv zu verteidigen, um seine Sicherheit zu gewährleisten. Es ist nicht die Stärke oder Geschwindigkeit, die zählt, sondern die Achtsamkeit, das Einfühlungsvermögen und die richtige Technik.

TAIJIdirekt: Die Kunst der Selbstverteidigung
TAIJIdirekt basiert auf den Prinzipien des Taiji und legt Wert auf das Umleiten und Nutzen der gegnerischen Kraft. Anfänger sollten sich auf eine Bewegung konzentrieren und diese meistern. Die schlagende Hand hat Priorität und sollte wirkungsvolle Treffer erzielen. Die Methode betont die Wichtigkeit von Handbewegungen und Körperpositionierung. Mit Erfahrung werden die Bewegungen intuitiver und fließender. Das Ziel ist es, in realen Kampfsituationen effektiv und schnell zu handeln.

Selbstverteidigungsstrategien: Achtsamkeit und Flucht
Achtsamkeit ist der Schlüssel zur Selbstverteidigung, sowohl im Alltag als auch in potenziell gefährlichen Situationen. Das Weglaufen ist eine effektive Abwehrmethode, die jedoch trainiert sein muss. Es ist wichtig, sich sowohl physisch als auch mental von einer Bedrohung zu befreien. Ablenkungstaktiken, wie das Vortäuschen einer Bekanntschaft, können hilfreich sein. In manchen Situationen kann es besser sein, den Konflikt zu vermeiden und weiterzugehen. Nach einer Bedrohungssituation sollte man Hilfe suchen und gegebenenfalls Anzeige erstatten.

Selbstverteidigung für Frauen: Strategien und Techniken
Frauen sollten sich immer wehren und schnell auf Bedrohungen reagieren. Das Umdrehen und Weglaufen kann eine effektive Methode sein, um einem Angreifer zu entkommen. Es ist wichtig, sich seiner Umgebung bewusst zu sein und potenzielle Gefahren frühzeitig zu erkennen. Direkte Konfrontation sollte vermieden werden, insbesondere bei einem deutlichen Größen- oder Kraftunterschied. Die vorgestellten Techniken dienen dem Schutz und nicht der Konflikteskalation.

Teil 5: TAIJIdirekt Sparring

Teil 5: TAIJIdirekt Sparring

Selbstverteidigung ist nicht nur das Erlernen von Techniken, sondern auch das Verständnis von Konzepten und Strategien. Durch regelmäßiges Training, das richtige Mindset und die Anwendung effektiver Techniken kann man sich in gefährlichen Situationen effektiv schützen. Es ist wichtig, sich ständig weiterzubilden und seine Fähigkeiten zu schärfen, um in jeder Situation vorbereitet zu sein.

Grundprinzipien der Selbstverteidigung
Es geht nicht um das Erlernen vieler Techniken, sondern um das Verständnis eines Konzepts. Prävention und Deeskalation sind Schlüssel zur Vermeidung von Konflikten. Das Ziel ist es, Konfrontationen schnell zu beenden, nicht zu kämpfen. Das richtige "Mindset" oder die geistige Ausrichtung ist entscheidend. Training und Sparring helfen, Techniken in realistischen Szenarien zu üben.

Chen-Stil Training: Fußarbeit und Hand-zu-Hand-Kombinationen
Der Fokus liegt auf präziser Fußarbeit und zielgerichteten Schlägen. Das Training beinhaltet langsames Sparring, um Verletzungen zu vermeiden. Reflexe und Muskelerinnerung werden durch wiederholtes Üben geschärft. Die Schläge sind defensiv und offensiv ausgerichtet und zielen auf den Kopf des Gegners. Tritte und Hebeltechniken werden ebenfalls trainiert und in das Gesamtkonzept integriert.

Effektive Selbstverteidigungstechniken
Tritte sollten auf den unteren Bereich des Gegners abzielen. Einfache Bewegungen sind oft effektiver als komplexe Techniken. Hebeltechniken sollten intuitiv und situativ eingesetzt werden. Bei mehreren Angreifern kann es sinnvoll sein, eine Person als Schild zu nutzen. Dreh- und Spiralbewegungen sind effektiv, um Kraft zu erzeugen.

Praktische Anwendung und Strategien
Frühzeitiges Reagieren auf Bedrohungen ist entscheidend. Die Technik "Jadefrau wirft das Webschiffchen" ermöglicht es, sich aus einem Kreis von Angreifern zu befreien. Es ist wichtig, den Angreifer auf Distanz zu halten und die Situation zu kontrollieren. Schläge von oben nach unten können einen Angreifer effektiv neutralisieren.

Teil 6: Waffenkonzepte

Teil 6: Waffenkonzepte

Selbstverteidigung ist ein umfassendes Konzept, das sowohl physische Techniken als auch mentale Vorbereitung erfordert. Durch das richtige Training, die Kenntnis der Wirkung von Verteidigungswaffen und die Vorbereitung auf verschiedene Szenarien kann man sich effektiv schützen. Es ist wichtig, sich ständig weiterzubilden und sich der Realität von Gefahrensituationen bewusst zu sein, um sicher und effektiv handeln zu können.

Grundlagen der Selbstverteidigung
Bei Zeugenschaft von Gewalt sollte man die Polizei rufen und sich selbst schützen. Lauter Notruf kann Täter abschrecken. Verschiedene Selbstverteidigungswaffen und ihre Anwendung werden vorgestellt. Alltägliche Gegenstände wie Schlüsselanhänger, Kugelschreiber und Taschenlampen können als Verteidigungsmittel dienen. Wichtigkeit des Trainings und der Kenntnis der Wirkung von Selbstverteidigungswaffen.

Alltagsgegenstände als Verteidigungswaffen
Gegenstände wie Schaufel, Klappsäge oder spezielle Regenschirme können als Waffen dienen. Rechtliche Aspekte bei der Auswahl von Verteidigungswaffen. Die Gefahren von Messer- und Schusswaffenangriffen und wie man darauf reagieren sollte. Die Bedeutung von Flucht als primäre Verteidigungsstrategie.

Realität vs. Medienporträt der Selbstverteidigung
YouTube-Videos und andere Medienporträts können irreführend sein. Die Herausforderungen, ruhig und kontrolliert in realen Bedrohungssituationen zu bleiben. Selbstverteidigung ist sowohl physisch als auch mental. Die Bedeutung des Trainings und der Vorbereitung auf verschiedene Szenarien.

Mentale Vorbereitung und Teamarbeit
Selbstverteidigung ist nicht nur physisch, sondern erfordert auch ein starkes Mindset. Die Bedeutung der Teamarbeit und der Vorbereitung auf mögliche Szenarien. Die Notwendigkeit, einen Plan zu haben und in Gefahrensituationen intuitiv zu handeln. Die DVD bietet eine Grundlage für das richtige Mindset in der Selbstverteidigung.

Extras

Trainingskorrekturen der Basisbewegung

Trainingskorrekturen der Basisbewegung

Eine effektive Verteidigungshaltung erfordert sowohl physische als auch mentale Vorbereitung. Durch das richtige Positionieren von Füßen, Händen und Körper, kombiniert mit der richtigen mentalen Einstellung, kann man sich effektiv gegen Angriffe verteidigen. Es ist wichtig, regelmäßig zu trainieren, um diese Techniken zu verinnerlichen und in realen Situationen anwenden zu können.


Szenen aus dem Unterricht

Szenen aus dem Unterricht

Selbstverteidigungstechniken können in gefährlichen Situationen lebensrettend sein. Es ist wichtig, diese Techniken regelmäßig zu üben und sich ihrer Effektivität bewusst zu sein. Gleichzeitig sollte man vorsichtig sein, wie und wo man diese Techniken teilt, um ihre Wirksamkeit zu erhalten.


Gestiken in der Selbstverteidigung

Gestiken in der Selbstverteidigung

Handbewegungen spielen eine zentrale Rolle in der Selbstverteidigung. Es ist wichtig, die richtige Haltung und Strategie zu wählen, um sich effektiv zu verteidigen und gleichzeitig Eskalationen zu vermeiden. Das Setzen klarer Signale und das Verstehen der "Wertigkeit" von Treffern können entscheidend für den Ausgang einer Konfrontation sein.


Verschiedene Eingänge beantworten

Verschiedene Eingänge beantworten

Ein weiteres Sparring

Training am Sandsack

Training am Sandsack

Das Video bietet einen umfassenden Einblick in verschiedene Selbstverteidigungs- und Fitnesstechniken, die in einer Garage praktiziert werden können. Mit einer Vielzahl von verfügbaren Trainingsmitteln und Techniken betont der Sprecher die Wichtigkeit der Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit im Training.


Problemstellungen und Lösungsansätze

Problemstellungen und Lösungsansätze

Weitere Beispiele und praktische Tipps

TAIJIdirekt Clips aus Südamerika

TAIJIdirekt Clips aus Südamerika

Weitere Sparrings